DIY-Spezial zur Ausstellung “Inventing Nature” – Sticken

Pflanzen in der Kunst

In der Kunsthalle Karlsruhe findet vom 24. Juli bis zum 31. Oktober 2021 eine spannende Ausstellung statt: ausgewählte Werke führen uns vor Augen, wie Künstler:innen im Laufe der Jahrhunderte die Natur um sie herum gesehen und interpretiert haben. Die Auswahl der Bilder geht dabei bis zu 500 Jahre weit zurück.

Zu dieser Ausstellung hat sich die Kunsthalle eine ganz besondere Sache einfallen lassen. 
Passend zum Thema gibt es erstmals zwei DIY-Sets! Mit denen kann man sich auch nach der Ausstellung noch mit dem Thema auseinander setzen: entweder beim Stempelschnitzen oder mit der Sticknadel.

Wie das funktioniert?

Nun, beide Sets enthalten passende Motive zum Thema: verschiedene Übertöpfe und Zimmerpflanzen beim Stempel schnitzen und unterschiedliche Blütenstiele und Blüten beim Sticken.  
Die beiliegenden Vorlagen in den Sets laden dazu ein, selbst kreativ zu werden, indem man die unterschiedlichen Pflanzen- und Blumenmotive immer wieder neu miteinander kombiniert und neu arrangiert. Wer mag, kann dies natürlich auch mit eigenen Entwürfen ergänzen und erweitern.

Dieses DIY-Tutorial zum Thema Sticken gibt einen Einblick in das DIY-Set, welches man im Museumsshop der Kunsthalle Karlsruhe oder im Onlineshop von Schere Schrift Papier erwerben kann.

“Inventing Nature” mit der Sticknadel

Benötigte Materialien

Stoff
Stickring
Sticknadel
Stickgarn in verschiedenen Farben
Vorlagen

und außerdem
Fineliner
kleine Schere

Das Motiv übertragen

Um loszulegen wird das Motiv auf den Stoff übertragen. Entweder Freihand oder indem man die Vorlage auf den Stoff legt und das Motiv abpaust. Bei dunklerem Stoff hält man beides zum Abpausen an ein Fenster. 

Den Stoff einspannen

Jetzt wird der Stoff in den Stickring eingespannt. Der innere Ring liegt dabei unter dem Stoff, der obere Ring wird darüber gelegt und die Schraube festgezogen. Darauf achten, dass das Motiv dabei mittig im Stickring positioniert und der Stoff fest gespannt ist. 

Mit dem Sticken beginnen

Für kleine Stickbilder oder feine Details sollte man das sechsfädige Stickgarn teilen und mit drei oder vier Fäden sticken. Für einen schönen Effekt kann man die Fäden von unterschiedlichen Farben auch miteinander kombinieren. 
Um mit dem Sticken zu beginnen, nimmt man das Stickgarn und fädelt es in die Nadel. Man beginnt, indem man die Nadel von unten nach oben durch den Stoff kommt. 

Hat man einen Bereich fertiggestickt, vernäht man das Garn auf der Rückseite. Dazu sticht man mit der Nadel ein paar Mal im Zickzack durch die gestickten Linien, verknotet es und schneidet das Garn dann ab. 

Die richtigen Stiche fürs Sticken

Bereits mit fünf bis sechs unterschiedlichen Stichen kann man wunderschöne und abwechslungsreiche Stickereien gestalten:

Verwendete Stiche für Stiel und Blätter…

… für die linke Blume:
Rückstich für den Stiel und Kettenstich als Blätter

… für die mittlere Blume:
Stielstich und Rückstich zum Umranden der Blätter, zum Füllen Plattstich

… für die rechte Blume:
Rückstich für Stiel und Blätter

Verwendete Stiche für die Blüte…

… der linken Blume:
Rückstich zum Umranden, Plattstich mit unterschiedlichen Farben zum Füllen des unteren Teils, Knötchenstich im oberen Teil

… der mittleren Blume:
Kettenstich mit Fäden von zwei unterschiedlichen Garnen (je zwei von gelb und pink), ausgehend von der Mitte

… der rechten Blume:
Rückstich zum Umranden und Füllen der Blüte, kreuz und quer angeordnete Vorstiche in orange

Die Ausstellung “Inventing Nature”

Wer Lust hat, die Ausstellung zu besuchen und sich für weitere kreative Projekte inspieren zu lassen: 
Ausreichend Informationen zur Ausstellung findet man hier oder auch hier

Wer die Ausstellung besuchen möchte, kann seinen Besuch hier planen.

0 Kommentare zu “DIY-Spezial zur Ausstellung “Inventing Nature” – Sticken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.