DIY-Spezial zur Ausstellung “Inventing Nature” – Stempelschnitzen

Pflanzen in der Kunst

In der Kunsthalle Karlsruhe findet vom 24. Juli bis zum 31. Oktober 2021 eine spannende Ausstellung statt: ausgewählte Werke führen uns vor Augen, wie Künstler:innen im Laufe der Jahrhunderte die Natur um sie herum gesehen und interpretiert haben. Die Auswahl der Bilder geht dabei bis zu 500 Jahre weit zurück.

Zu dieser Ausstellung hat sich die Kunsthalle eine ganz besondere Sache einfallen lassen.
Passend zum Thema gibt es erstmals zwei DIY-Sets! Mit denen kann man sich auch nach der Ausstellung noch mit dem Thema auseinander setzen: entweder beim Stempelschnitzen oder mit der Sticknadel. 

Wie das funktioniert?

Nun, beide Sets enthalten passende Motive zum Thema: verschiedene Übertöpfe und Zimmerpflanzen beim Stempel schnitzen und unterschiedliche Blütenstiele und Blüten beim Sticken.  
Die beiliegenden Vorlagen in den Sets laden dazu ein, selbst kreativ zu werden, indem man die unterschiedlichen Pflanzen- und Blumenmotive immer wieder neu miteinander kombiniert und neu arrangiert. Wer mag, kann dies natürlich auch mit eigenen Entwürfen ergänzen und erweitern. 

Dieses DIY-Tutorial zum Thema Stempelschnitzen gibt einen Einblick in das DIY-Set, welches man im Museumsshop der Kunsthalle Karlsruhe oder im Onlineshop von Schere Schrift Papier erwerben kann. 

“Inventing Nature” mit selbstgemachten Stempeln

Benötigte Materialien

Schnitzwerkzeug
Stempelgummi
Transparentpapier
Vorlagen

und außerdem: 

Bleistift
Stempelkissen 
Schmierpapier
Karten oder Anhänger

Das gewünschte Motiv übertragen

Dafür verwendet man am besten das Transparentpapier, vor allem wenn man Buchstaben, Zahlen und Wörter schnitzen möchte. Das gewünschte Motiv wird auf das Transparentpapier gezeichnet und dieses dann mit der Bleistiftseite nach unten auf das Stempelgummi gelegt. Mit dem Finger über das Motiv streichen, fertig!

Wer möchte, kann das Motiv auch direkt mit dem Bleistift auf das Stempelgummi zeichnen. Aber dran denken: gedruckt wird spiegelverkehrt!

Jetzt gehts los mit dem Stempelschnitzen

Um mit dem Schnitzen loszulegen, nimmt man die V-Klinge (1) und schnitzt entlang der aufgezeichneten Linien.
Gut zu wissen: Alles, was weggeschnitzt ist, wird später nicht gedruckt, was stehenbleibt, wird gedruckt. 

Wichtig zu wissen!

Beim Schnitzen darauf achten, dass man immer von sich wegschnitzt. Die Hand, die das Stempelgummi festhält, liegt immer hinter der Klinge. Für Rundungen oder Richtungswechseldreht man das Stempelgummi, nicht die Hand, die das Werkzeug hält.

Um weiteres Stempelgummi wegzuschnitzen nimmt man jetzt die nächstgrößere Klinge (2), danach wieder die nächstgrößere (3). Ziel ist es, soviel Stempelgummi rund um das Motiv wegzunehmen, dass es freisteht und gutgedruckt werden kann.

Der fertige Stempel

Ist der Stempel fertig, schneidet man ihn mit Klinge 5 aus der Stempelplatte aus und macht einen Probedruck. 

Sind irgendwo noch unerwünschte Linien stehengeblieben, kann man diese nun noch entfernen. Und dann kann drauf losgestempelt werden!

Nach dem Stempeln reinigt man den Stempel unter fließendem Wasser und lagert sie mit dem Motiv nach oben.  

Die Ausstellung “Inventing Nature”

Wer Lust hat, die Ausstellung zu besuchen und sich für weitere kreative Projekte inspieren zu lassen:
Ausreichend Informationen zur Ausstellung findet man hier oder auch hier

Wer die Ausstellung besuchen möchte, kann seinen Besuch hier planen.

0 Kommentare zu “DIY-Spezial zur Ausstellung “Inventing Nature” – Stempelschnitzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.